Angebote zu "Modern" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Little Sun LED Solarleuchte, Taschenlampe in So...
Bestseller
24,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Little Sun: Hocheffiziente Solarleuchte. Kleines Kunstobjekt. Und ein sinnvolles Sozialprojekt. Entworfen von Olafur Eliasson. Fantastisch vielseitig – und immer bequem zur Hand. Vergessen Sie übliche Solarlichter. Das kleine, leistungsstarke Sonnenkraftwerk Little Sun wurde von einem renommierten Künstler entworfen: Olafur Eliasson. Seine Installationen in der Londoner Tate Modern begeisterten Millionen Besucher. Mit Little Sun verknüpft er Kunst mit sozialer Wirkung. Gemeinsam mit Ingenieur Frederik Ottesen entstand die Solarleuchte Little Sun. Ihr Ziel ist, auch jenen 1,1 Milliarden Menschen Licht zu verschaffen, die keinen Zugriff auf saubere, bezahlbare Energie haben. Für Sie: ein vielseitiger Begleiter – zu Hause und unterwegs. Spendet Licht, überall wo kein Strom ist: Ideal auf dem Wasser und an Land, beim Zelten, auf dunklen Gartenwegen und abends beim Gassi gehen. Perfekt auch als Licht im Dachboden – oder als Notfalllicht unterwegs. Für unzählige Menschen: ein Hoffnungsträger für mehr Lebensqualität, bessere Bildung und einträglichen Broterwerb. Vielen Regionen der Erde mangelt es an einer funktionierenden Stromversorgung. Erst durch den Zugang zu sauberem, kostenlos nutzbarem Licht können sich die Lebensumstände verbessern. Statt der verrußten, Umwelt und gesundheitsbelastenden Petroleum-Beleuchtung verschafft Little Sun den Menschen endlich sauberes und gefahrloses, helles Licht. Das solargetankt nichts kostet – und dazu noch mobil ist: perfekt zum Arbeiten, Handwerken, Lesen – selbst in finsterer Nacht. Kabellos und netzunabhängig: fünf Stunden Sonne tanken – vier Stunden taghelles Licht. Oder über 50(!) Stunden sanfte Beleuchtung. Geheimnis der enormen Lichtleistung ist ein hocheffizientes monokristallines Solarpanel (6 x 6 cm) in Verbindung mit dem integrierten LiFePO4-Akku AA, mit 400 mAh Kapazität und 3,2 V. Das LED-Licht (4.500 K) ist auf 2 Lumen dimmbar. Bei voller Intensität (30 Lumen) bleibt die Lichtstärke 4 Stunden konstant. Bewirkt viel Gutes. Für jede verkaufte Little Sun wird eine weitere Solarleuchte in Regionen ohne Strom gebracht, wo es zu dort bezahlbaren Preisen erhältlich ist. Eine große Hilfe für Menschen, die bisher ohne sauberes Licht auskommen mussten. Misst 12 cm Ø. 2,9 cm T. Wiegt 96 g. Gehäuse im Sonnen-Design, aus robustem, pflegeleichtem ABS-Kunststoff. Lieferung inkl. Textil-Umhängeband.

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Gatto Piccolo Tischleuchten Flos
361,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Gatto Piccolo Die ungewöhnliche Gatto Piccolo wurde von den beiden Brüdern Achille und Pier Giacomo Castiglioni für Flos entwickelt. Das Gerüst der Leuchte besteht aus pulverbeschichteten Stahlrohren über die einem umfangreichen Verfahren von Hand eine textile Struktur aufgebracht wird. So entsteht eine Art Kokon nicht unähnlich den Behausungen von Raupen vor der Metamorphose zum Schmetterling. Gatto Piccolo ist eine Tischleuchte mit diffusem Licht. Der Diffusor ist ein Cocoon-Überzug aus Kunstharzfaser der auf die Struktur aufgespritzt wird mit einer transparenten nach Fertigungsende aufgesprühten Schutzbeschichtung. Auf dem Kabel befindet sich der elektronische Dimmer welcher eine schrittweise Einstellung der Lichtintensität. Die kreativen Köpfe hinter der Gatto Piccolo Tischleuchte sind die Designer "Achille Castiglioni und Pier Giacomo Castiglioni" Achille Castiglioni wurde 1918 in Mailand geboren. Schon 1940 widmete er sich den Brüdern Livio (1911-1979) und Pier Giacomo (1913-1968) um industrielle Produktion zu testen. Nach seinem Architekturstudium im Jahr 1944 begann er mit der Erforschung von Formen Techniken und neuen Materialien um einen ganzheitlichen Entwurfsprozess zu entwickeln. Er war einer der Gründer von ADI im Jahr 1956. 1969 erhielt er vom Erziehungsministerium seine Habilitierung als freier Dozent für "Künstlerische Projektausarbeitung zu Industriezwecken" und übernahm bis 1980 den Lehrstuhl als ordentlicher Dozent an der Fakultät für Architektur in Turin und dann bis 1993 den Lehrstuhl für "Industriedesign" in Mailand. Seit 1950 ist er im Bereich der Prüfung und Erforschung von Ausstattungen und Präsentationen für Ausstellungen tätig (Triennale di Milano Montecatini Agip Rai). 1956 gehörte er zu den Gründern der ADI (Associazione per il Disegno Industriale). . Im MoMa in New York sind 14 seiner Werke ausgestellt. Weitere Werke finden Sie unter: Victoria and Albert Museum (London) Kunstgewerbe Museum (Zürich) Staatliches Museum für Angewandte Kunst (München) Museo del Design (Prato) Prager Museum Uneleckoprumyslove Israel Museum (Jerusalem) The Denver Art Museum Vitra Design Museum (Weil am Rhein) Angewandte Kunst Museum (Hamburg und Köln). 1960 entwarf der Designer mit seinem Bruder die Gatto Piccolo Tischleuchte. Zwischen 1984 und 1986 veranstaltete er eine Einzelausstellung die vom Museum für Angewandte Kunst (Wien) Akademie der Kunst (Berlin) Triennale Mailand (Mailand) Kunstgewerbe Museum (Zürich) Haags Gemeentemuseum (Den Haag) organisiert wurde. Circulo de Bellas Artes (Madrid) und im Centre Georges Pompidou (Paris). Er erhielt viele Preise und Anerkennungen u.a. neun Mal den Compasso d'Oro. Achille Castiglioni ist im Jahre 2002 verschieden. Pier Giacomo Castiglioni wurde 1913 in Mailand geboren. 1937 gründete er zusammen mit seinem Bruder Livio die Praxis "Architektur städtische Bauten und Forschung im Bereich Industriedesign". Im Jahr 1952 verließ Livio; ein weiterer Bruder trat Achille 1944 in die Praxis ein. Er absolvierte 1937 die Fakultät für Architektur am Mailänder Polytechnikum und war Mitverfasser einer Verleumdungskampagne über das Milano Town Planning Scheme: "Fünfzig bedeutende Plätze im Milan der Zukunft" mit dem Architekten Carlo Pagani in 1938. Dozent und Assistent für architektonische Komposition Professor für Zeichnen und Relief an der Mailänder Fakultät für Architektur. Mitglied des Vorstandes des Architektenverbandes und der Baukommission des Mailänder Rathauses. 1964 Mitglied des Exekutivkomitees der 13. Triennale. Ab 1940 stellte er auf jeder Mailänder Triennale aus und gewann zahlreiche Preise. Für Letzteres war Pier Giacomo Castiglioni unter dem Motto "Freizeit Lebenszeit" Mitglied des Exekutivkomitees. 1960 entwarf der Designer mit seinem Bruder die Gatto Piccolo Tischleuchte. Außerdem war er Mitglied zahlreicher Jurys. Er war auch besonders aktiv als Kurator von Ausstellungsinstallationen für nationale und internationale Institute und führende Unternehmen auf nationalen und internationalen Ausstellungen. Pier Giacomo Castiglioni erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen darunter den "Compasso d'Oro" in den Jahren 1955 1960 1962 1964 1967 1979. Pier Giacomo Castiglioni verstarb im Jahr 1968. Seine Werke wurden ausgestellt und werden derzeit ausgestellt in: Museum of Modern Art New York (derzeit 22 Werke) Royal Institute of British Architects (London) Musée des Arts Decoratifs (Paris) Palais du Centenaire (Brüssel) Modern Kunstmuseum Sao Paulo (Brasilien) Prima Esposicion de Disegno Industrie Buenos Aires (Argentinien). Hersteller der Gatto Piccolo ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Gatto Piccolo Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Vorhang Painting - 1 Stück, 132 x 280 cm - Multi
Angebot
139,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Material: Oberstoff: Baumwolle: 100% - Pflegehinweise: Waschbar bis 40°, Chlorbleichen nicht möglich, mäßig heiß bügeln - Saum: Die Saumkante ist offen versäubert und kann durch einfaches Umbügeln des mitgelieferten Thermofixierbands variabel fixiert werden. - Raffung: Bleistiftfaltenband - Muster: künstlerische Motive. Die Technik mittelalterlicher Ölmalerei, reproduziert mit modernem Digitaldruckverfahren. Highlight der neuen Rasch Textil Kollektion „Voyage“. Ein Landschaftsgemälde von faszinierender Tiefe und schier unendlicher Weite: typisch für die Ölmalerei, die „klassische Königsdisziplin“ der Kunst. Und in der Malerei das Ergebnis unzähliger Arbeitsschritte und langwieriger Trocknungsprozesse, mit bis zu 150 Schichten lasierten Farbauftrags. Durch strukturiert aufgebaute Drucktiefe ist es Rasch Textil gelungen, die Technik der alten Meister perfekt nachzubilden. In einer Drucktiefe und -schärfe, die vor einigen Jahren noch undenkbar schien. Detailfein: Jeder Pinselstrich, jeder Wischer, sogar die Struktur der Leinwand ist erkennbar. Im Vordergrund setzen kräftige Farbtupfer in Gelb, Blau, Rosa und Orangerot Highlights. Gedeckte Erd-, Grün- und Schilf-Töne verschmelzen zu einem diffusen Hintergrund mit dem lichten Nebelgrau des Himmels. Ein nicht alltäglicher Vorhang mit luxuriöser Anmutung – zu einem absolut erschwinglichen Preis. Maschinenwaschbar, ohne Angst vor Verblassen. Pflegeleichtes Gewebe aus reiner Baumwolle. Bleistiftfaltenband sorgt für gleichmäßig schönen Faltenfall. Die offene Saumkante fixieren Sie individuell in Wunschlänge – einfach mit Ihrem Bügeleisen und dem mitgelieferten Bügelband. Maschinenwaschbar bei 40 °C.

Anbieter: Pro-Idee
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die Fäden der Moderne
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach Entwürfen der namhaftesten Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts - unter ihnen Henri Matisse, Pablo Picasso, Joan Miró und Louise Bourgeois - entstehen in der Pariser Manufacture des Gobelins textile Meisterwerke. Dieser Band spannt den Bogen von 1918 bis heute und zeigt, wie modern das traditionsreiche Handwerk der Tapisserie-Weberei tatsächlich ist.Die Publikation präsentiert einen nahezu unbekannten Aspekt im Schaffen zahlreicher moderner Künstler von Weltruhm: Sie haben sich der Tapisserie zugewandt und auf Grundlage der jahrhundertealten Webtechnik die Kunst der "Bildwirkerei" immer wieder neu interpretiert. In enger Zusammenarbeit mit den Webern werden in französischen Manufakturen nach wie vor einzigartige textile Meisterwerke geschaffen, die sich durch die Verbindung von künstlerischem Einfallsreichtum und handwerklicher Virtuosität auszeichnen.Liste der Künstlerinnen & Künstler:Louise Bourgeois, Alexander Calder, Eduardo Chillida, Le Corbusier, Marc Couturier, Sonia Delaunay, Hans Hartung, François-Xavier Lalanne, Jean Messagier, François Morellet, Orlan, Alicia Penalba, Gérard Schlosser, Patrick Tosani, Victor Vasarely u. a.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot