Angebote zu "Elemente" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Akustik und Schallschutz: Textile Paneele und d...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akustik und Schallschutz: Textile Paneele und dekorative Elemente ab 14.99 € als Taschenbuch: . Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Handarbeiten
15,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Filz, Klöppeln, Sticken, Stricken, Spitze, Nähen, Sprang, Textilkunst, Quilt, Häkeln, Nadelbinden, Brettchenweben, Makramee, Occhi, Pikieren, Guerilla Knitting, Scoubidou, Stopfen, Liste textiler Handarbeiten, Liste der Geräte für textile Handarbeiten, Handarbeiten mit Jacquardmusterung, Patchwork, Klöppelkissen, Amigurumi, Nadelkissen, Stopfpilz, Durchbrucharbeit, Gabelhäkelei, Knüpfen, Stramin, Stopfei, Filznadel, Handarbeitsgewebe, Mustertuch. Auszug: Klöppeln ist eine Handarbeitstechnik, bei der mittels Klöppel (spindelförmige, meist aus Holz gefertigte Spulen ) und dem daran aufgewickelten Garn verschiedenartige Spitzen gefertigt werden. Klöppelarbeit im Heimatmuseum Annerod (Hessen) Spitzenklöpplerin in Rauma Kardinal Godfried DanneelsHandklöppelspitze "Die Echte Spitze" Die Herstellung der Handklöppelspitze beruht auf einem systematischen Wechsel von Verdrehen-Verkreuzen-Verknüpfen-Verschlingen von Fäden im Mehrfachsystem. Grundlage für die Fertigung einer jeden "Echten Spitze" bildet die Mustervorlage, der Klöppelbrief. Die Erarbeitung einer Mustervorlage/Klöppelbriefes liegt im Wert der "künstlerischen Gestaltung" wie auch in der "mathematischen und geometrischen Berechnung". Entwurf - "Die hohe Kunst der Gestaltung". Die Mustervorlagen/Klöppelbriefe stehen im Urheberrecht. Von der Vielzahl der Handklöppler gibt es nur sehr wenige, die in der Lage sind, neue Muster zu entwerfen und zu entwickeln. Diese Entwürfe sind und waren stets die Grundvoraussetzung für die Herstellung einer Handklöppelspitze in folgenden Varianten: Meterware, Einsätze, Deckchen, Kanten, Schmuckelemente oder Accessoires, in der Mode und in der Bildklöppelei. Klöppelspitzen entstanden, als man den Rändern von Kleidungsstücken eine feste und gleichzeitig dekorative Kante geben wollte. Mit Variationen von Flechten wurden so aus losen Fransen schmückende Elemente an der Kleidung der Reichen. Vermutlich um die Herstellung zu vereinfachen kam dann die Idee, diese Flechtwerke unabhängig von Kleidungsstücken zu gestalten und die ersten Klöppelspitzen wurden gefertigt: Flechtspitzen. Die ersten Quellen für das Klöppeln sind Musterbücher des 16. Jahrhunderts aus Italien, wo man auch den Ursprung der Technik vermutet. Das Le Pompe erschien ca. 1557 als erstes reines Musterbuch für die Klöppeltechnik in Venedig. Aus Italien soll die Technik zunächst nach Spanien oder in die spanischen Niederlande und danach nach Frankreich gelangt sein. Aber au

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot
Handarbeiten
16,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Filz, Klöppeln, Sticken, Stricken, Spitze, Nähen, Sprang, Textilkunst, Quilt, Häkeln, Nadelbinden, Brettchenweben, Makramee, Occhi, Pikieren, Guerilla Knitting, Scoubidou, Stopfen, Liste textiler Handarbeiten, Liste der Geräte für textile Handarbeiten, Handarbeiten mit Jacquardmusterung, Patchwork, Klöppelkissen, Amigurumi, Nadelkissen, Stopfpilz, Durchbrucharbeit, Gabelhäkelei, Knüpfen, Stramin, Stopfei, Filznadel, Handarbeitsgewebe, Mustertuch. Auszug: Klöppeln ist eine Handarbeitstechnik, bei der mittels Klöppel (spindelförmige, meist aus Holz gefertigte Spulen ) und dem daran aufgewickelten Garn verschiedenartige Spitzen gefertigt werden. Klöppelarbeit im Heimatmuseum Annerod (Hessen) Spitzenklöpplerin in Rauma Kardinal Godfried DanneelsHandklöppelspitze "Die Echte Spitze" Die Herstellung der Handklöppelspitze beruht auf einem systematischen Wechsel von Verdrehen-Verkreuzen-Verknüpfen-Verschlingen von Fäden im Mehrfachsystem. Grundlage für die Fertigung einer jeden "Echten Spitze" bildet die Mustervorlage, der Klöppelbrief. Die Erarbeitung einer Mustervorlage/Klöppelbriefes liegt im Wert der "künstlerischen Gestaltung" wie auch in der "mathematischen und geometrischen Berechnung". Entwurf - "Die hohe Kunst der Gestaltung". Die Mustervorlagen/Klöppelbriefe stehen im Urheberrecht. Von der Vielzahl der Handklöppler gibt es nur sehr wenige, die in der Lage sind, neue Muster zu entwerfen und zu entwickeln. Diese Entwürfe sind und waren stets die Grundvoraussetzung für die Herstellung einer Handklöppelspitze in folgenden Varianten: Meterware, Einsätze, Deckchen, Kanten, Schmuckelemente oder Accessoires, in der Mode und in der Bildklöppelei. Klöppelspitzen entstanden, als man den Rändern von Kleidungsstücken eine feste und gleichzeitig dekorative Kante geben wollte. Mit Variationen von Flechten wurden so aus losen Fransen schmückende Elemente an der Kleidung der Reichen. Vermutlich um die Herstellung zu vereinfachen kam dann die Idee, diese Flechtwerke unabhängig von Kleidungsstücken zu gestalten und die ersten Klöppelspitzen wurden gefertigt: Flechtspitzen. Die ersten Quellen für das Klöppeln sind Musterbücher des 16. Jahrhunderts aus Italien, wo man auch den Ursprung der Technik vermutet. Das Le Pompe erschien ca. 1557 als erstes reines Musterbuch für die Klöppeltechnik in Venedig. Aus Italien soll die Technik zunächst nach Spanien oder in die spanischen Niederlande und danach nach Frankreich gelangt sein. Aber au

Anbieter: buecher
Stand: 30.10.2020
Zum Angebot